Salon Faire Elektronik #2

Veranstaltung am Sa. 22.2.2014, ab 13 Uhr in Hamburg, Centro Sociale

Die Arbeitsbedingungen in der globalisierten Elektronikindustrie sind oft miserabel: 12-Stunden-Schichten, Kinderarbeit, schlechte Bezahlung und gesundheits­gefährdende Arbeitsbedingungen. So z.B. in China, wo die meisten der Geräte zusammengebaut werden, die wir kaufen. Doch es bewegt sich etwas!

Plakat_Salon_Faire_Elektronik_2_klZum zweiten Salon Faire Elektronik haben wir eingeladen:

Kevin SKevinSlatenlaten, Program Coordinator bei China Labor Watch, USA

 

rasmus_swRasmus Gerlach, Regisseur von Apple Stories, Hamburg

 

 

Beide berichten von ihren Erfahrungen u.a. aus China. China Labor Watch hat viele investigative Recherchen in den Fertigungsfabriken veröffentlicht. Rasmus Gerlach zeigt Filmausschnitte, die es nicht in den Hauptfilm geschafft haben. Gemeinsam werden wir diskutieren, wie die Herstellung von Elektronik fairer werden könnte.

(Ursprünglich hatten wir Delly Mawazo Sesete aus Kongo angekündigt, der aber leider nicht kommen kann.)

Zugang_SalonOrt: Centro Sociale (Sternstr. 2, Hamburg) im Saal, Eingang über Flohmarkt
Zeit: Samstag, 22. Februar 2014, 13 Uhr
Eintritt frei
Zwischen den Vorträgen gibt es etwas zu essen.

Veranstaltet vom:
Arbeitskreis Faire Elektronik Hamburg

Gefördert von und in Kooperation mit:

Logo_EG_500x168pxEine-Welt-Landesnetzwerk M-V e.V.Servicestelle Kommunen in der Einen Welt
Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche VerantwortungEine-Welt-Netzwerk Hamburg e.V. Sustainable Design Center   Fabulous St. Pauli